Joachim Kaiser   Maritime Projekte und historische Schiffe 

VORTRÄGE

 

Seit der 1970er Jahren habe ich viele Vorträge gehalten über alle möglichen Facetten meines Themenspektrums, damals noch mit Diaprojektor, heute mit Laptop und Beamer. Standen damals meist die Ewer im Vordergrund, sind es heute oft übergeordnete Themen wie Restaurierungs-Methodik, Projektentwicklung und Organisationaufbau, immer gespeist aus den selbst gemachten Erfahrungen und unterlegt mit eingängigen Beispielen aus der Praxis.

 

Sehr beliebt sind immer wieder Vorträge über Geschichte, Restaurierung und Nutzung prominenter Einzelschiffe wie z.B. Dampfer SCHAARHÖRN, Zollkreuzer RIGMOR, 12-Meter-Rennyacht HETI, Lotsenschoner No. 5 ELBE, den Vierländer Gemüse-Ewer und den Stückgutfrachter BLEICHEN. Oder auch übergreifende Themen wie die Entwicklung der Segelschiffe im Niederelbe-Gebiet, über das maritime Erbe Hamburgs bzw. der Elb-Region oder eine Umschau über historische Schiffe in Fahrt.

 

 

 

 

 

Alle Vorträge werden frei gehalten, gern auch in Englisch, wobei ich auf exzellentes Bild- und Archivmaterial zurückgreifen kann. Die übliche Vortragslänge liegt bei 45 Minuten, kann kürzer, wird oft länger, wenn sich Diskussionen anschließen.

 

Im Lauf der Jahre bin ich hin und wieder als Vortragender zu internationalen Symposien eingeladen worden, mehrfach vom International Congress of Maritime Museums (ICMM), von der European Maritime Heritage (EMH), von den Waterfront Community Projects, der North Sea History Conference sowie diversen von der EU geförderten Kongressen. Selbst auf dem Wooden Boat Festival in Port Townsend (Westküste USA) durfte ich über den Lotsenschoner und unsere Stiftung referieren.

 

Im Inland habe ich vorgetragen vor schifffahrtsnahen Firmengruppen, Interessen- und Forschungsverbänden, z.B. der Schiffbautechnischen Gesellschaft, der Stiftung Weltweite Wissenschaft in Hamburg sowie vor diversen Sektionen der Nautischen Vereine, in Museen und Volkshochschulen, vor Rotariern, Lions etc.

 

Oft und gern habe ich vor den "Freundes des Gaffelriggs" und dem "Freundeskreis klassische Yachten" referiert oder auch mitgeholfen, Museumshäfen und Segelvereinen die ereignisarme Winterzeit mit schönen Vorträgen aufzulockern.

 

Fragen Sie gern an, wenn Sie Bedarf für einen anspruchsvollen Vortrag vor einem anspruchsvollen Publikum haben!

 

 

 

Beipiele für Vorträge